Schloss Schackenborg

PDF

Redaktioneller Artikel
Tourguide
24. Februar 2024
© (c) Visit Rømø/Tønder

Das Schloss Schackenborg begrüßt Sie in Møgeltønder. Die ursprünglichen Gebäude des Schlosses stammen aus der Zeit um 1200, damals gehörte das Schloss dem Bischof von Ribe. 1661 wurde das Bauwerk – damals noch mit dem Namen Møgeltønderhus - von Lehnsgraf Hans Schack gekauft. Ihm war das Schloss nicht pompös genug, so initiierte er mehrere Bauprojekte, darunter das heutige Hauptgebäude. Das Schloss erhielt nun den Namen Schackenborg und verblieb elf Generationen lang im Besitz der Familie. Eine der Eigentümerinnen war "die böse Gräfin", Anne Sophie Schack, die mehrere Ländereien besaß. Neben Schloss Schackenborg nannte sie auch Schloss Gram ihr Eigen. Und in dessen Räumlichkeiten spukt sie seitdem der Legende nach als Schlossgespenst umher. Der letzte Graf, Hans Schack, war kinderlos. Er verstarb 1978 und vermachte Prinz Joachim das Schloss als künftige Residenz. Seine Königliche Hoheit Prinz Joachim war Eigentümer von Schackenborg bis 2014.

Unsere Empfehlung

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.