Schloss Gram - Schloss mit gräflichem Gespenst

PDF

Redaktioneller Artikel
Tourguide
22. Mai 2024

Roter Backstein, rote Dachziegel, weiße Fensterrahmen, weiße Gesimse – Schloss Gram trägt die Farben der dänischen Flagge. Ursprung des dreiflügeligen Gebäudeensembles war ein befestigter königlicher Wirtschaftshof aus dem Mittelalter. Das aktuelle Schloss wurde um 1470 erbaut. Gram liegt auf der kürzesten Route zwischen dem Kleinen Belt und der Nordsee – einer wichtigen Handelsroute im Mittelalter und damit lange eine gute Gelegenheit, Zölle zu kassieren. Die aktuellen Eigentümer haben das Schloss zu einem ökologischen Landwirtschaftsbetrieb, Kulturort, Hotel und Restaurant umgebaut. Der Sage nach gibt es übrigens noch eine besondere Bewohnerin: Anne Sophie Schack, Gräfin auf Schloss Gram und Schloss Schackenborg. Sie soll ihre Magd getötet haben und nun als Geist in Gram herumspuken…

Unsere Empfehlung

In der Nähe

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.